Handbuch

Autoren: 

Kornelius Götz
Stefan Brüggerhoff
Norbert Tempel
Bildurheberrechte: Norbert Tempel

Einleitung

Das Internet-Portal indumap1 entstand als Ergebnis des DBU Forschungsprojektes "Aktionsplan zur Erhaltung großer Industriedenkmale" sowie weiteren Aktivitäten der Projektpartner und Fachautoren, insbesondere im Rahmen der internationalen BigStuff-Kongresse sowie z.T. jahrzehntelangen Erfahrungen im Umgang mit großen Industriedenkmalen wie der Zeche Zollern 2/4 in Dortmund, dem Schiffshebewerk Henrichenburg, der Henrichshütte in Hattingen, dem Hochofenwerk Meiderich und den UNESCO-Welterbestätten Völklinger Hütte und Zeche Zollverein.

Zweck des Handbuchs

Allen Verantwortlichen für Erhaltung und Zugänglichlichkeit von großen Industriedenkmalen sollen mit diesem Handbuch Fragen beantwortet werden:

  • Was muss grundsätzlich bedacht werden?
  • Welche Regelwerke sind wichtig?
  • Welche konkreten Maßnahmen und praktische Handlungen sind möglich?
  • Gibt es best practice-Beispiele?

Eine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit kann in keinem Fall übernommen werden - nicht zuletzt aufgrund unterschiedlicher Gesetzeslagen in den Bundesländern und anderen Staaten sowie unterschiedlichen Auslegungen durch Genehmigungs- und Aufsichtsbehörden.

Das Handbuch wendet sich an Architekten, Betreiber, Eigentümer, Fachplaner, Ingenieure, Investoren, Museumsexperten, Planungsbehörden, Projektentwickler, Restauratoren, Studenten, Verfügungsberechtigte wie auch an die interessierte Öffentlichkeit.

Hinweise zur Benutzung  hier.

 1 indumap = industrial monument action planning

 

Stefan Brüggerhoff über das Projekt Aktionsplan in WDR Lokalzeit (2009-08-27)